Kategorien
Allgemein

Bereiche der Fotografie

Auf welche Bereiche der Fotografie kann sich ein Fotograf spezialisieren?

Du bist leidenschaftlicher Fotograf aus Bern und beschäftigst dich mit dem Thema Fotografie? Sicherlich weisst du dann, dass es unzählige Fotografie Arten gibt, auf die sich ein Fotograf aus Bern & Thun spezialisieren kann.

Ich habe die wichtigsten Fotografie Arten einmal für euch zusammen gefasst.

… als angehender Fotograf aus Bern & Thun solltest du diese Richtungen kennen.

Auf welche Fotografie Arten kann ich mich, als Fotograf in Bern & Thun spezialisieren?

  1. Landschaftsfotografie

Die Landschaftsfotografie bietet sich für Fotografen in Bern & Thun natürlich sehr an. Als Fotograf in Bern & Thun hat man eine atemberaubende Landschaft direkt vor der Türe.

Schöne Landschaft
Landschaftsfotografie von einem Fotograf in Bern & Thun

Doch was macht eigentlich ein gutes Landschaftsfoto aus?

Ein gutes Landschaftsbild gilt als gelungen, wenn es möglichst scharf ist, wenn es eine bestimmte Stimmung, das magische von dem Ort widerspiegelt. Es sollte auf einen guten Ausgleich zwischen Himmel und Erde geachtet werden. Es sollte technisch einwandfrei aufgenommen sein und es sollte harmonisch sein, damit es den Betrachtet fesselt. 

In der Landschaftsfotografie benötigst du, als Fotograf aus Bern & Thun, die richtige Ausrüstung, damit dir dies gelingt.

Du hast deine Kamera schon gekauft und weisst, wie du ISO, Blende und Verschlusszeit richtig einstellen kannst? Prima dann kannst du schon fast starten! Genau so wichtig, wie eine gute Kamera, ist ein gutes Objektiv. Für Fotografen in Bern & Thun, die sich auf die Landschaftsfotografie spezialisieren wollen, eignet sich z.B. ein Weitwinkelobjektiv sehr gut.

Optische Filter verleihen deinen Bildern bei der Landschaftsfotografie einen speziellen Scharm. Mit einem Polyfilter kann der Fotograf aus Bern & Thun die Spiegelung auf dem Meer verstärken oder verschwinden lassen. Ebenso kannst du den Kontrast vom Himmel/ Blumen/ Wiesen etc. verstärken. Ein Graufilter ermöglicht dir auch bei Sonnenschein lange Belichtungszeiten. Somit kannst du z.B. das Wasser im Fluss schön geschmeidig werden lassen. Der Grauverlaufsfilter hilft dabei, einer Über oder Unterbelichtung entgegen zu wirken. Dann gibt es noch einen Light Pollution Filter für Nachtaufnahmen und einen UV Filter.

Unverzichtbar bei der Landschaftsfotografie ist das Stativ! Dieses benötigst du, um scharfe Bilder bei schlechten Lichtverhältnissen zu machen. Es sollte ein möglichst solides Stativ sein, so dass das Bild nicht beim drücken des Auslösers verwackelt. Um die Verwacklungen ganz zu vermeiden, kannst du auch einen Fernauslöser nutzen.

  1. Die Porträtfotografie 

Die Porträtfotografie ist unter Fotografen in Bern & Thun die wohl beliebteste Art der Fotografie. Bei der Portätfotografie werden Porträts von Lebewesen (Menschen/Tieren) erstellt.  Idealerweise fängt der Porträtfotograf bei der Porträtfotografie die spannende Geschichte des Menschen ein, der hinter der Kamera steht. 

Als Porträtfotograf kannst du dich entscheiden, ob du mit Availabel Light arbeiten möchtest, oder ob du mit einem Blitz arbeiten möchtest. Faltreflektoren können Schatten ausgleichen, wenn du nicht mit einem Blitz arbeiten möchtest.

Als Fotograf aus Bern & Thun solltest du eins auf jeden Fall beachten, wenn du draussen ein Fotoshooting machen möchtest:

Die Mittagssonne! 

Denn die Sonne ist des Fotografen grösster Feind. Wenn du am Mittag fotografieren musst, dann suche dir einen schattigen Platz und mache dort deine Porträtbilder. Idealerweise fotografiert ein Fotograf aus Bern & Thun in der Morgen oder Abendsonne. Denn um diese Uhrzeiten hast du besonders schönes, weiches Licht, für dein Fotoshooting. 

Bei der Porträtfotografie solltest du dir Gedanken darüber machen, wie eine unterschiedliche Kameraposition bei deinem Bildern wirkt. Wenn du dein Porträt von unten/ unter Augenhöhe fotografierst, dann wirkt dein Objekt grösser/ mächtiger. Fotografierst du es von oben herab, dann wirkt es eher kleiner.

Merke: unterschiedliche Perspektive ergeben unterschiedliche Bildwirkungen, genauso wie unterschiedliche Posen dem Bild einen eigenen Charakter verleihen.

 

  1. Die Neugeborenenfotografie 

Die ba ist für den Fotograf in Bern & Thun ein nicht immer ganz einfacher Bereich, in der Fotografie. Ein Babyfotograf muss bei dem Baby Fotoshooting sehr geduldig sein. Die Neugeborenenfotografie wird idealerweise bei Babys gemacht, die nicht älter als 14 Tage sind. 

Als Babyfotograf benötigst du eine etwas grössere Ausrüstung. Es gibt unzählige schöne Körbe, Schalen und Stoffe, die du für dein Baby Fotoshooting nutzen kannst, um schöne Baby Bilder zu machen.

Ein Neugeborenenfotograf sollte sich mit den Sicherheitsaspekten vertraut machen, die man für das Baby Fotoshooting benötigt. Denn kein Babyfotograf möchte beim Baby Fotoshooting die Sprösslinge in Gefahr bringen. Hierzu gehört vor allem das Wissen zur Transpositionalen Erstickung, wie auch das Wissen, dass die Körbe etc. in die Babys gelegt werden, auch umfallen können. Diesem muss im Vorfeld entgegen gewirkt werden, indem man z.B. einen Sandsack in den Korb legt, damit der Korb nicht beim Baby Fotoshooting umkippen kann. Wenn das Baby falsch in die Props hinein gelegt wird, kann das Baby sich dort heraus treten. Es bleibt immer ein Elternteil beim Baby Fotoshooting neben dem Baby sitzen, um dieses zu vermeiden. 

  1. Architekturfotografie

Als Fotograf aus Bern & Thun kannst du dich ebenso auf die Architekturfotografie spezialisieren. Als Immobilienfotograf kann man sehr viel Geld verdienen, denn die Architekturfotos sind oft sehr aufwendig zu machen und müssen aus einem bestimmten Blickwinkel geschossen werden. Idealerweise besitzt du für die Immobilienfotografie ein Weitwinkelobjektiv. Bei der Architekturfotografie geht es um die Wechselwirkung zwischen der Darstellung der Räume und und der visuellen Wahrnehmung der Räume.

Die wichtigsten Auftraggeber in der Architekturfotografie sind die Architekten. Die Architekten steigern damit ihren Marktwerk. 

  1. Die Hochzeitsfotografie

Bei der Hochzeitsfotografie geht es um die Kunst, den Moment für die Ewigkeit fest zu halten. Als Hochzeitsfotograf Bern & Thun muss man sich auf die unterschiedlichsten Lichtsituationen einstellen können. In einer Kirche hat der Hochzeitsfotograf oft sehr schlechte Lichtverhältnisse. Ein Fotoshooting bei Sonnenschein ist oft unumgänglich, auch ein schattiger Platz ist nicht immer Verfügbar. Ebenso sollte der Hochzeitsfotograf in Bern & Thun sich mit schwierigen Wetterverhältnissen auskennen. Die Kameraeinstellungen sollten bei der Hochzeitsfotografie genau so sitzen, wie die verschiedenen Ideen für unterschiedliche Posen.

Kein Fotoshooting ist so wichtig, wie das Fotoshooting mit dem Hochzeitsfotograf in Bern & Thun. In der Regel kann man jedes Shooting noch einmal wiederholen, wenn man es als Fotograf vermasselt hat.  Bei dem Brautpaarshooting ist das jedoch nicht möglich. Deshalb würde ich jedem Fotograf empfehlen, sich erst an die Hochzeitsfotografie heran zu wagen, wenn man schon einige Erfahrung gesammelt hat. Als Hochzeitsfotograf aus Bern solltest du auch sehr flexibel sein. Oftmals ist ein Hochzeitsfotograf in der ganzen Schweiz unterwegs. 

Auch ein Ersatzakku, ein Blitzgerät und eine 2. Speicherkarte solltet ihr bei der Hochzeitsfotografie immer dabei haben. An einem regnerischem Tag lasst ihr euch am besten jemanden organisieren, der euch den Regenschirm über die Kamera hält, damit ihr ungestört fotografieren könnt. 

Manchmal habt ihr keinen sehr schönen Hintergrund, als Hochzeitsfotograf, den ihr nutzen könnt. Hierbei könnt ihr euch die Digital Backgrounds zur Hilfe nehmen. Der Digitale Hintergrund verleiht der Hochzeitsfotografie einen ganz anderen Scharm. 

  1. Foodfotografie

Die Foodfotografie ist bei Hobby Fotografen in Bern & Thun derzeit sehr beliebt. Wenn ihr euch für die Foodfotografie interessiert, dann richtet ihr euer essen appetitlich an und fotografiert es danach.

Genutzt wird die Foodfotografie gerne von Foodbloggern und Restaurant Besitzern. Das Essen wird mit available Light fotografiert. 

  1. Dokumentarfotografie

Bei der Dokumentarfotografie geht es darum, Fotoreportagen von Momenten und Menschen zu erstellen. Die Dokumentarfotografie fängt dabei die Realität ein. Die Dokumentarfotografie hat ihre Entstehung im 19. Jahrhundert, sie hat das Ziel ein fotografisches Dokument zu kreieren. 

(Dokument= beweisende Urkunde)

Der Fotograf in Bern & Thun fängt dabei eine Geschichte oder bedeutungsvolle Momente in der Geschichte ein ( grosse Bedeutung für Historiker)

Als Fotograf aus Bern & Thun verbringt man mit einer Person einige Zeit, wenn man dokumentarisch fotografiert. 

  1. Künstlerische Fotografie

Bei der künstlerischen Fotografie erschafft der Fotograf in Bern & Thun ein Bild, mit dem er etwas aussagen möchte. Heutzutage heisst die künstlerische Fotografie auch Fine Art Fotografie. Mit der Künstlerischen Fotografie kannst du dich von anderen Fotografie Stilen abheben.